Emmas Enkel überzeugen die Jury

Die Finalisten des Deutschen Preises für Wirtschaftskommunikation hat die Jury nun öffentlich gemacht. Unter den Nominierten in der Kategorie "Beste Werbekommunikation": move:elevator mit ihrem Gestaltungskonzept für das Düsseldorfer Start-up Emmas Enkel. Das Kommunikationskonzept für Emmas Enkel wurde von der Jury des Deutschen Preises für Wirtschaftskommunikation aus 1.200 Einsendungen ausgewählt und ins Finale geschickt. Zu den Finalisten dieser Kategorie gehören auch die Arbeiten anderer Agenturen für C&A, Yello Strom und die Volksbanken. Die Gewinner des „Goldenen Funken“ werden am 6. Juni 2012 in Berlin bekannt gegeben.

Kommunikationskonzept

move:elevator hatte sich im Sommer 2011 im Pitch um den Gestaltungsetat für Emmas Enkel durchgesetzt. Es war die gestalterische Verknüpfung des realen Ladengeschäfts mit dem virtuellen Einkaufserlebnis von Emmas Enkel und das dafür passende Kommunikationskonzept, das Inhaber Sebastian Diehl überzeugte - und nun auch die Jury des Deutschen Preis für Wirtschafts-kommunikation. Die Jury hat anhand eines wissenschaftlichen Kriterienkataloges aus über 1.200 Unternehmen und Agenturen 46 Finalisten ausgewählt. Darunter sind sowohl Konzerne als auch mittelständische Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wer von ihnen letztendlich den „Goldenen Funken“ 2012 sein Eigen nennen darf, entscheidet sich am 6. Juni 2012 in Berlin.


Links & Downloads