Fahrtenplaner für die „ExtraSchicht“

500 Events an mehr als 50 Spielorten. Rund 190 Shuttlebusse fahren in einer Nacht knapp 37.000 Buskilometer. Der Ruhrgebietsevent „ExtraSchicht“ ist eine logistische Herausforderung. move:elevator hat für den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) einen Fahrtenplaner entwickelt, der alle Infos bündelt und über die VRR-Internetseiten aufgerufen werden kann.

Mit wenigen Klicks eigene Routen planen

Der Fahrtenplaner ist über die VRR-Seiten zu erreichen und auf allen internetoptimierten Endgeräten nutzbar. Er gibt dem Besucher einen Überblick über alle Spielorte, die übersichtlich auf einer Karte verortet sind. Der Fahrtenplaner hält alle Shuttleverbindungen sowie eine elektronische Fahrplanauskunft bereit, damit die Besucher ganz entspannt von A nach B kommen. Der Clou: Der User kann mit dem Fahrtenplaner nicht nur die aktuellen Fahrplandaten abrufen, sondern sich darüber hinaus eigene Routen erstellen. Einfach Start- und Zielort eingeben und schon liefert das System die direkte Route zur Wunschveranstaltung.

Hintergrund zur Veranstaltung

Das Prädikat "Großveranstaltung" darf sich die ExtraSchicht rechtmäßig gönnen. Denn das jährliche Sommer- und Kulturfest erstreckte sich auch in diesem Jahr über die gesamte Ruhrmetropole und bot satte 500 Events an über 50 Veranstaltungsorten. Ein breites Angebot, das der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen logistisch miteinander vernetzte. Eigens für die ExtraSchicht richteten die VRR-Verkehrsunternehmen Linien und Haltestellen ein und bauten für diese einzige besondere Nacht ein Sonderverkehrsnetz in der gesamten Ruhrmetropole auf. Die Oberhausener Agentur move:elevator hat für den VRR einen Fahrgast-Fahrtenplaner entwickelt, der den Besuchern alle Transit-Infos lieferte und sie auf ihrem Smartphone oder Tablet über die gesamte Nacht begleitete.

Über die ExtraSchicht hinaus

Der Ruhrgebietsevent war ein spannender Anlass für move:elevator, diesen Logistik-Fahrtenplaner zu entwickeln. "Das System ist jedoch ganz variabel programmierbar und lässt sich somit auch für weitere Anlässe aller Art anwenden", erklärt Hans Piechatzek, Geschäftsführer von move:elevator. "Damit steht dem VRR ein leistungsfähiges Tool zur Verfügung, das er für künftige Veranstaltungen immer wieder flexibel einsetzen kann." Die Oberhausener Full-Service-Agentur ist bereits ein bewährter Partner des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr. So hat move:elevator im vergangenen Jahr beispielsweise einen dynamischen Abfahrtsmonitor oder auch ein spezielles Facebook-CMS-System für den VRR entwickelt.


Fragen zur Pressemitteilung?
Kontaktieren Sie uns!

Bild_Visitenkarte_Nicole_Nawrath

Public Relations

Nicole Nawrath

0208 37711-250