Online-Datenbank IKK spleens spürt Ausbildungsstellen auf

Die spleens-Ausbildungsbörse der Krankenkassen IKK BB, IKK classic und IKK Nordrhein hilft ab sofort Schulabgängern dabei schnell und einfach eine Lehrstelle zu finden.

Das Besondere: Die Ausbildungsstellenbörse ist für Anbieter und Suchende kostenlos. Konzept, Design und Programmierung stammen aus der Oberhausener Ideenschmiede move:elevator. Sie übernahm auch die Akquise von Kooperationspartnern wie monster.de.

Immer weniger Jugendliche finden einen Ausbildungsplatz: Hatten 2008 noch über 560.000 Schulabgänger einen Ausbildungsvertrag in der Tasche, konnten sich darüber im vergangen Jahr nur noch 515.000 Heranwachsende freuen. Doch auch für Arbeitgeber gestaltet sich die Suche schwierig, und zwar nach hinreichend qualifizierten Bewerbern. Die IKK Brandenburg und Berlin, die IKK Nordrhein sowie die IKK classic, zu der die vier Innungskrankenkassen Baden-Württemberg und Hessen, Hamburg, Sachsen und Thüringen zählen, leisten Abhilfe: Sie unterstützen Ausbildungsplatz-Anwärter und Betriebe seit März bei der Suche nach der passenden Partie mit einer kostenlosen Azubi-Börse.

Unternehmen und Ausbildungsplatz-Anwärter nutzen spleens: 100.000 Seitenaufrufe

Die spleens-Ausbildungsbörse hat die Full-Service-Agentur move:elevator konzipiert, designt und programmiert. „Wir freuen uns, dass unsere langjährigen Kunden damit zum einen ihren eigenen Nachwuchs rekrutieren, gleichzeitig aber auch Unternehmen und Jugendliche nicht nur bei Gesundheitsfragen ansprechen können“, erläutert Hans Piechatzek, Geschäftsführer move:elevator. Unternehmen haben so die Möglichkeit ihre offenen Ausbildungsstellen in eine spezielle Suchmaschine im Internet einzutragen. Sowohl Personalabteilungen als auch Ausbildungssuchende können die Angebote auf dem bundesweiten Jugend-Online-Portal ikk-spleens – www.azubiboerse.ikkspleens.de – aber auch auf den Krankenkassen-Portalen selbst suchen. Zum Konzept der Datenbank zählt aber auch, möglichst viele offene Ausbildungsplätze anzuzeigen: Neben hauseigenen Einträgen der Krankenkassen und direkten Konzern-Vermerken bedient sich die spleens-Ausbildungsbörse auch der Inhalte von monster.de, GigaJob, Yourcareer, azubibörse und AHGZjobs. „Wir haben die Kooperationspartner akquiriert und die Einbindung der Daten in unser Portal sichergestellt. Wir freuen uns, dass die spleens-Ausbildungsbörse mittlerweile mehr als 100.000 Seitenaufrufe im Monat verzeichnet und derzeit 3.600 Stellen im Angebot hat“, so Piechatzek.


Links & Downloads

Fragen zur Pressemitteilung?
Kontaktieren Sie uns!

Brand Managerin Lena Fellner

Brand Manager

Lena Fellner

0208 37711-160