Unternehmergeist hoch fünf

Mit dem Unternehmerinnenbrief NRW zeichnet die Landesregierung zweimal im Jahr aussichtsreiche Vorhaben von Gründerinnen und Unternehmerinnen aus. In der Region Mülheim, Essen und Oberhausen wurden dieses Mal fünf Projekte prämiert. Gastgeber der Verleihung war die Oberhausener Werbeagentur move:elevator.

Die Freude bei den fünf Gewinnerinnen des Unternehmerinnenbriefs war groß, schließlich gibt es keine schönere Bestätigung für die eigene Geschäftsidee als eine Auszeichnung. Nicht zu vergessen: Wer einen U-Brief erhält, wird ein Jahr lang von einem erfahrenen Unternehmer im betrieblichen Alltag begleitet. Diese Patenschaft und das Netzwerken mit den bisherigen Preisträgerinnen aus ganz NRW sind sehr hilfreich – gerade in der ersten Zeit nach der Beratungs- und Planungsphase und beim Start in die Umsetzung der Pläne. Das weiß auch Gastgeber Markus Lacum, Geschäftsführer von move:elevator und Mitglied der U-Brief-Jury: „Der Austausch mit anderen Unternehmern ist unglaublich wichtig, vor allem wenn sie langjährige Erfahrung mitbringen. Denn sie kennen sich aus und wissen zum Beispiel, welche Investitionen sinnvoll sind oder welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt.“

Aus diesem Grund fand die Verleihung im Rahmen des Zweiten U-Brief-Netzwerktreffens der Region Mülheim, Essen und Oberhausen statt. An dem Treffen in den Räumlichkeiten der Werbeagentur move:elevator nahmen neben den aktuellen Preisträgerinnen auch die bisherigen Gewinnerinnen des U-Brief und ihre Paten teil. Auch Hans Piechatzek teilte sein Know-How in Sachen Kommunikation mit den Unternehmerinnern: Der Geschäftsführer von move:elevator referierte über erfolgreiches Corporate Design. In seinem Vortrag „Erfolgsfaktor Corporate Design – Die Kraft großer Marken“ verriet er, was Existenzgründer und mittelständische Unternehmen von großen Marken lernen können.


Links & Downloads