VRR reist animiert durch das Social Web

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) bietet seinen Mitarbeitern jetzt eine eigene Social Media Guideline. Das Besondere des Regelwerks: Die Hinweise für das Verhalten im Netz werden in animierter Fassung vermittelt. Die Umsetzung der Trickfilmanimation hat die Oberhausener Agentur move:elevator übernommen.

Der VRR wünschte sich in der Ausschreibung ausdrücklich eine animierte Social Media Guideline, als einen unterhaltsamen „Fahrplan durch das Social Web“ (Facebook, XING & Co). Der Verkehrsverbund Rhein Ruhr mit Sitz in Gelsenkirchen ist sich sicher, dass bewegte Bilder zu einer höheren Akzeptanz und einem gesteigerten Interesse bei den Mitarbeitern führt.

Trickfilmtipps für die Privatsphäre

move:elevator interpretiert die nüchternen Verhaltensregeln dem Kunden angemessen: Die acht Tipps werden als Haltestellen einer Bahn bzw. eines Busses inszeniert. Die Reise startet bei der Haltestelle „Privatsphäre“ und endet bei „Dienstliche Nutzung“. Auf der animierten Reise durch die Sozialen Medien ereignen sich Dinge, mit denen Nutzer typischerweise im Social Web konfrontiert werden. Während der Fahrt entsteht eine Checkliste, die sich der Betrachter mithilfe der typografischen Bilder gut einprägen kann. Texteinblendungen und ein Sprecher vertiefen die Informationen der 5-minütigen Trickfilmanimation.

Zur animierten Social Media Guideline des VRR


Links & Downloads