Kampagne für nix Neues wirkt!

Bei IKK BB fällt kein Zusatzbeitrag an. Das move:elevator-Konzept setzt die Beitragsstabilität effizient in Szene.

Die Wut vieler Kassenpatienten wächst. Die kurzfristig erhobenen Zusatzbeiträge nagen am Image vieler Krankenkassen. Die Patienten spüren: Immer weniger kostet immer mehr! Bei der IKK Brandenburg und Berlin bleiben die Beiträge stabil. Ein wichtiger Marktvorteil im Kampf um neue Kunden.

Die neueste Kampagne von move:elevator kommuniziert diesen Vorteil beispielhaft. Die Kernaussage der Kampagne: Nichts wird teurer. Gleiche Leistung zum gleichen Preis. Der führende Krankenversicherer in der Region will nicht nur als kompetenter Partner auftreten, sondern auch die größte Sorge der Verbraucher abnehmen: Bleiben die Beiträge stabil?

Die neue Kampagne greift den Preiswettbewerb der Versicherer geschickt auf. Die komplette Kampagnenkonzeption lag in den Händen von move:elevator. Herzstück ist ein Radio-Spot, ergänzt durch 18/1-Großflächen-Plakate. Um den direkten Kundenresponse zu erhöhen, setzte die IKK Brandenburg und Berlin Postwurfsendungen und Aktionsmailings ein. Bereits heute gibt es positive Auswirkungen: Die Internetanfragen haben sich verdoppelt. Das Neukundengeschäft zieht an. „Mit der reaktionsschnellen Kampagne haben wir unseren Wertbewerbsvorteil klar und unmissverständlich präsentiert. Bereits nach zehn Tagen Kampagne können wir sagen: Das move:elevator-Konzept wirkt“, betont der IKK Brandenburg und Berlin Marketingleiter Peter Thoelldte.


Links & Downloads