Unsere Liebeserklärung an Oberhausen

„Das ist Oberhausen?“ Im Metronom Theater feierte am Montagabend der neue Imagefilm von Oberhausen Premiere und diese Frage war immer wieder zu hören. Die Überraschung war damit gelungen: Das Publikum war begeistert von den Bildern aus der Ruhrgebietsmetropole.

„Oberhausen kann ganz schön anders aussehen“, sagt Burkhard Koch nicht ohne Stolz. Der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Oberhausen GmbH freut sich über die äußerst positive Resonanz auf den Film. „Das ist ein Film von, über und mit Oberhausener, der das echte Oberhausen zeigt“, sagt Burkhard Koch. Nicht viel reden – machen. Oberhausen schaut nach vorn und präsentiert sich im Imagefilm als starke Stadt, in der er sich lohnt zu leben und zu arbeiten. Konzept und Produktion stammen von brandnew entertainment, der Filmproduktion der Oberhausener Agentur move:elevator.

Ein Film – eine Aufgabe

„Wo ist die englische Version, wurden wir schon auf der Premiere immer wieder gefragt“, berichtet Knut Buhren von brandnew entertainment,  immer noch überwältigt von der positiven Resonanz. Der Wunsch vieler Unternehmer, den Film auch in englischer Sprache vorführen zu können, zeigt, wie engagiert die Stadt und ihre Menschen an der Zukunft Oberhausens arbeiten. „Dieser Film erfüllt eine Aufgabe“, sagt auch Petra Weyland-Frisch, Pressesprecherin der Entwicklungsgesellschaft Neu-Oberhausen (ENO). Mit dem Imagefilm sollen internationale Investoren angesprochen und Oberhausen auf positive Art bekannt gemacht werden. „Oberhausen. Die ganz schön andere Metropole“ ist auf den Filmplakaten zu lesen und damit wird die Stadt von nun an auf Veranstaltungen und Tagungen für sich werben. Und es wird tatsächlich in den nächsten Wochen eine englische Version geben sowie eine Fassung ohne Ton, dafür aber mit Untertiteln für Präsentationen auf Messen.

Individualisierbarer Corporate Film

„Unser Auftrag lautete, einen lebendigen Imagefilm  mit Tempo zu gestalten, der Spaß macht und Emotionen weckt. Also sind wir an die Orte gegangen, an denen das Leben in Oberhausen tatsächlich passiert“, erinnert sich Produzent Knut Buhren. Gedreht wurde schließlich in Vereinen, in Betrieben und Produktionsstätten, in Restaurants und im Theater. So entstand ein Film, mit dem die Stadt Oberhausen für sich wirbt, mit dem sich aber auch alle Gesellschafter der Entwicklungsgesellschaft Neu-Oberhausen (ENO) identifizieren können. Das Angebot von brandnew entertainment an alle ENO-Gesellschaftern, den Film zu individualisieren, kam deshalb schon auf der Premiere sehr gut an. Unternehmen können ihr Firmenlogo an das Filmende schneiden oder sogar eine eigene Sequenz über das jeweilige Unternehmen drehen und in den Film einbinden lassen.

Malocher, Familien, Freunde – alle sind stolz auf Oberhausen

„Tief im Westen, gibt es eine Stadt, in der man gut leben und arbeiten kann: Oberhausen.“ So heißt es eingangs in dem Film. Dabei steht die Stadt aufgrund ihrer finanziell schwierigen Situation eher mit negativeren Aussagen in den Schlagzeilen. Die Entwicklungs-gesellschaft Neu-Oberhausen (ENO) will jetzt anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums ein positives Bild der Stadt vermitteln: Ober-hausen, eine Stadt für „Malocher, Familien und Freunde“. Eine Stadt, in die es sich lohnt zu investieren. Und weil niemand ehrlicher für seine Stadt werben kann, als echte Oberhausener, standen für den Film ausschließlich authentische Darsteller vor der Kamera. Menschen, die in Oberhausen leben, Sport treiben, arbeiten und gerne leben. „Diese Darsteller sind stolz darauf, ihr Oberhausen zeigen zu können. ‚Wir machen das für Oberhausen‘, haben sie uns beim Dreh immer wieder versichert“, sagt Petra Weyland-Frisch. „Wir freuen uns sehr, das echte Oberhausen von nun an so zeigen zu können, wie es wirklich ist.“


Links & Downloads

Fragen zur Pressemitteilung?
Kontaktieren Sie uns!

Brand Managerin Lena Fellner

Brand Manager

Lena Fellner

0208 37711-160