Aufmacherbild DSW21-Kampagne

Tierisch gute Kampagne für DSW21 von move:elevator

Mit einer außergewöhnlichen Kampagne für die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) wirbt move:elevator mit tierischen Sympathieträgern für ein rücksichtsvolles Miteinander in Bus und Bahn.

Launige Aktion mit tierischen Helden

Tine Trampeltier (li.), Ole Ohrwurm und Doro Dreckspatz: Diese Tiere sind im Rahmen der Rücksichtnahme-Kampagne gerade als walking acts in Dortmund unterwegs. Und werben auf tierisch lustige, aber auch menschelnde Art und Weise für ein entspanntes und rücksichtsvolles Miteinander in Bus und Bahn. Begleitend ist gerade im gesamten Dortmunder Stadtgebiet die Printkampagne von move:elevator für DSW21 auf Großplakaten, Infoscreens und Trafficboards präsent. Dazu Martin Menkhaus, Creative Director bei move:elevator: „Die kreative Idee hinter der Kampagne liegt eigentlich ganz nah. Geht es um Verhaltensweisen, vergleichen wir Menschen uns oder unser Gegenüber gerne mit Spezies aus der Tierwelt. Jeder weiß sofort, was gemeint ist, wenn man von ‚Er ist schlau wie ein Fuchs, schnell wie eine Gazelle oder riecht wie ein Puma‘ spricht. Jeder kennt die speziellen Charakteristika der Tiere. Man nimmt den Vergleich aber nicht ganz so persönlich, weil so ein Dreckspatz zum Beispiel ja auch immer noch ein bisschen putzig ist.“

Hohe Kunst der Rücksichtnahme

Die Kampagne für die DSW21, zu denen auch die Verkehrsbetriebe der Stadt zählen, spielt das Thema Rücksichtnahme in Bus und Bahn. Sie ist bewusst so konzipiert, dass sie mit ihrem illustrativen Stil positiv auffällt und Spaß macht. Das findet auch Stefan Ganslmayer, Leitung Kommunikation und Information bei DSW21: „Wir wollen eben nicht mit erhobenem Zeigefinger agieren. Die Kampagne soll die Fahrgäste humorvoll aufrufen, mehr Rücksicht aufeinander zu nehmen. Ole Ohrwurm steht dafür, dass die Fahrgäste bitte keine zu laute Musik hören und nicht zu laut telefonieren. Tine Trampeltier sensibilisiert für das Freimachen der Türen in Bus und Bahn und weniger Gerangel. Und Doro Dreckspatz bittet auf ihre bezaubernde Art darum, in Bus und Bahn nicht zu essen und zu trinken. Die Figuren sind großartig angekommen und haben wirklich einen tollen Auftritt hingelegt.“


Fragen zur Pressemitteilung?
Kontaktieren Sie uns!

Bild_Visitenkarte_Nicole_Nawrath

Public Relations

Nicole Nawrath

0208 37711-250